Aktuell


Energie Partizipation

Sketchnote und Thesenpapier zur Energieflexiblen Fabrik

Für den Stakeholderdialog zur Energieflexiblen Fabrik in der Modellregion Augsburg im Rahmen des Kopernikus-Projektes SynErgie hat die Plattform Forschungswende gemeinsam mit dem Fraunhofer IGCV eine Sketchnote und ein Thesenpapier erstellt. 

Im Rahmen des Kopernikus-Projekts SynErgie luden das Fraunhofer IGCV, die Fraunhofer FIT Projektgruppe Wirtschaftsinformatik und Plattform Forschungswende am Dienstag, 18. September 2018 zum Stakeholderdialog „Energieflexible Fabriken für eine erfolgreiche Energiewende. Welche Potenziale und Herausforderungen gibt es in der Region Augsburg?“ ein.

Stakeholder aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie organisierte Zivilgesellschaft hatten die Möglichkeit, sich aktiv in die Energiezukunft Augsburgs einzubringen.Eine Besonderheit des Projekts SynErgie ist die „Energieflexible Modellregion Augsburg“, in der die ökologischen Auswirkungen und gesellschaftlichen Wechselwirkungen von Energieflexiblen Fabriken in aktuellen und zukünftigen Versorgungsszenarien untersucht werden.

Hierzu haben sich 21 Einrichtungen von der Stadt Augsburg über die IHK Schwaben bis zu Vertretern der Zivilgesellschaft wie dem Bund Naturschutz in Bayern e.V. zusammengeschlossen, um die Bedeutung von energieflexiblen Großverbrauchern in der Region Augsburg zu untersuchen und unter Berücksichtigung kommunaler Gegebenheiten, Chancen, Risiken und Auswirkungen dieser flexiblen Industrieprozesse in einem regionalen Stromsystem zu bewerten.

Um die vielfältigen Wechselwirkungen in den Bereichen Energiewende, Unternehmensorganisation, Energiemarkt, Politik und Recht sowie Gesellschaft auf einen Blick darzustellen sowie den Zugang zu den komplexen Thema Energieflexibilität in der Industrie zu erleichtern, wurde eine Sketchnote erstellt, sowie ein Thesenpapier verfasst, dass die Hintergründe dazu liefert.

Sketchnote und Thesenpapier stehen im Anhang zum Download zur Verfügung. 

Förderhinweis: Diese Publikationen wurden gefördert mit Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung.