Aktuelles


Dokumentation des NaWiKo Mittagsgespräch "nachhaltige Lieferketten"

Viele Unternehmen stehen vor der Herausforderung, ihre oftmals komplexen Lieferketten stärker auf Nachhaltigkeit hin auszurichten. Aufgrund der Komplexität von Lieferketten gewinnt die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten im Lieferketten-Management von Unternehmen dennoch nur langsam an Bedeutung. Im NaWiKo Mittagsgespräch wurde gemeinsam diskutiert, wie Lieferketten nachhaltiger gestaltet werden können.

 

Wissenschaft

NaWiKo Mittagsgespräch: Wie können Konsum und Ernährung nachhaltiger werden?

Freitag, 29. September 2017, 11:30 bis 15:00 Uhr Deutscher Naturschutzring (DNR), Marienstr. 19-20, 10117 Berlin

Eine nachhaltige, gesellschaftliche Transformation kann nicht ohne die Konsumentinnen und Konsumenten erreicht werden. Eine Schlüsselrolle nimmt hierbei der Bereich Ernährung ein. Spannende alternative Konsumkonzepte mit Fokus auf Ernährung, die im Rahmen der Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (NaWi) des BMBF praktisch in Anwendung gebracht und wissenschaftlich begleitet werden, wollen wir mit Ihnen im Rahmen des Mittagsgespräches diskutieren.

Wirtschaft

Wir haben es satt!

Demonstration 21.1.2017

Längst setzen sich Umwelt- und Entwicklungsorganisationen gemeinsam mit Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen, Bäckern und anderen handwerklichen LebensmittelverarbeiterInnen dafür ein. Genau dieses breite Bündnis ist die Stärke dieser Bewegung – und sie wird am 21. Januar wieder auf der Straße zeigen: Wir haben es satt!

Partizipation

Gutes Essen, schlechtes Essen – Strukturwandel wohin?

Forum Umwelt und Entwicklung, Rundbrief IV / 2016

Dieses Heft widmet sich im eigentlichen Sinne den Alternativen – und das zu einem Zeitpunkt der politischen Verunsicherung und Frustration, in dem wir endlich mit dem Alten brechen und uns nicht weiter vertrösten lassen sollten mit: „Es gibt keine Alternative“. Denn eine Alternative gibt es immer!

Bildung

Besser leben ohne teure Werbung?

Acht Anmerkungen zum Grundsatzpapier des BMBF zur Partizipation

Nur wenige Menschen sind von Werbung begeistert. Die meisten versuchen, sie  nicht an sich heran zu lassen. Doch reicht das allein, um ungeschadet zu bleiben? Dabei geht es nämlich nicht nur um Beeinflussung, sondern auch um bares Geld. Denn Werbung macht Produkte teurer. Der Volkswirt Christian Kreiß versucht in seinem Buch „Werbung – nein danke“, den ökonomischen Widersinn von Werbemaßnahmen zu belegen.

Wirtschaft