„It´s the economy, stupid!“ – Wandel oder weiter wie gehabt?

Bewegungen und Ansätze wie Postwachstum, Degrowth oder Green Economy fordern Gesellschaft, Politik und Unternehmen heraus, sich neuen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung zu stellen. Die Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (NaWi) des BMBF zeichnet sich dadurch aus, dass nicht nur technische Innovationen, sondern auch neue Geschäftsmodelle und Produktionsweisen sowie neue gesellschaftliche Handlungsformen wie beispielsweise ein verändertes Konsumverhalten explizit erforscht werden. Damit zusammenhängende Geschäftsmodelle und soziale Innovationen sollen in 30 geförderten Forschungsprojekten entwickelt und mit kommunalen und zivilgesellschaftlichen Akteuren in der Praxis erprobt werden.

Vor diesem Hintergrund wurde im Workshop gemeinsam erarbeitet, wie zivilgesellschaftliche Akteure und ihre Unternehmenspartner mit neuen ökonomischen Ansätzen zur wirtschaftlichen Transformation beitragen können. Aufbauend auf einen Überblick zu aktuellen alternativen Ökonomiekonzepten, diskutierten Verbändevertreter*innen den Stellenwert des Themenkomplexes. In einem weiteren Schritt wurden ausgewählte Projekte aus der sozial-ökologischen Forschung (NaWi) vorgestellt, um mit den Teilnehmenden diese Forschungsansätze zu diskutieren und herauszuarbeiten, was für sie und ihre Organisation von Belang ist.

Im Anhang finden Sie die ausführliche Dokumentation des Workshops und die Folien der Vorträge. Viel Spaß beim Nachlesen!

RELATED DOWNLOADS


Das könnte sie auch interessieren

Informiert Bleiben

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen und Neuigkeiten unserer Arbeit informiert werden möchten, nehmen wir Sie gerne in unseren Verteiler auf. Bitte füllen Sie dazu folgendes Formular aus.

Unser Newsletter erscheint bis zu vier Mal im Jahr. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ausführliche Informationen zum Newsletteranbieter, Versandverfahren und Tracking erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder
Unser Newsletter erscheint bis zu vier Mal im Jahr. Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ausführliche Informationen zum Newsletteranbieter, Versandverfahren und Tracking erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.